Richtlinien

Technische Richtlinien

Alle Details rund um Ihre Ausstellungsbeteiligung finden Sie in den Ausstellerinformationen.

Es gelten die Technischen Richtlinien und Regularien des Congress Center Leipzig.

Alle Standmaterialien müssen nach DIN 4102-1 schwer entflammbar, mindestens B1 sein. Der Nachweis der Schwerentflammbarkeit ist jederzeit am Stand bereitzuhalten. Die im CCL vorhandenen Feuerlöscher, Wandhydranten und Druckknopfmelder dürfen unter keinen Umständen verbaut oder unzugänglich gemacht werden. Es ist ebenso untersagt, deren Hinweisschilder unkenntlich zu machen.

Es ist untersagt, Nägel oder Schrauben in Wände, Böden oder Decken zu schlagen. Wände, Böden oder Decken dürfen nicht beklebt werden. Etwaige Ausnahmen laufen ausschließlich nach vorheriger Genehmigung oder Buchung über Interplan (z.B. Fußabdrücke) und nur über den Dienstleister des CCL. Ebenso müssen Feuerwehr- und Fluchtwege sowie alle feuerschutztechnischen Einrichtungen, Notausgänge, Türen und Tore stets freigehalten werden. Standgrenzen sind genau einzuhalten.

Wir bitten Sie, kein Verpackungs- und Baumaterial in der Halle zu lagern!

Mit Ihrer verbindlichen Standplatzbestellung haben Sie bereits die AGB von Interplan, die Richtlinien zu Technik und Standbau, sowie die Richtlinien für den Brandschutz des Veranstaltungsortes anerkannt und akzeptiert. Den Anweisungen des Hauspersonals und des technischen Dienstes sowie der Parkplatzaufsichten ist unbedingt Folge zu leisten.

Technische Richtlinien CCL

Die Messe Leipzig hat ein umfassendes, allgemein gültiges Hygienekonzept erarbeitet, welches von der Stadt bereits freigegeben und genehmigt ist. Dieses Hygienekonzept ist für alle Veranstaltungen auf dem Messegelänge verpflichtend. Das detaillierte Konzept finden Sie hier
Des Weiteren hat die Messe Leipzig zum einfacheren Verständnis die wichtigsten Punkte auf dieser Seite zusammengefasst.
Sobald es Änderungen und/oder Anpassungen in diesem Hygienekonzept geben wird, werden Sie umgehend von uns informiert.

Für Standbauunternehmen und für alle Firmen, die Leistungen im Zusammenhang mit einer Veranstaltung erbringen, ist die aktuelle SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung und das Hygienekonzept der Leipziger Messe bindend. Bitte beachten Sie, dass die Einhaltung der Hygiene- und Schutzverordnung auf dem Messestand in der Verantwortung der Aussteller liegt

Standgestaltung Hygienekonzept – Die Empfehlung von Fairnet: https://www.fairnet.de/de/hygienekonzept/

Hier finden Sie die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (SächsCoronaSchVO) vom 10. Juni 2021: https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Saechsische-Corona-Schutz-Verordnung-2021-06-10.pdf
(§14 Tagungen, Kongresse, Messen)

Bauhöhe

Außenwände3 m  
Konstruktionen innerhalb der Standfläche5 m  
Maximale Traversenhöhe7 m  

Die 50 cm-Einrückregel gilt nicht für Riggings sowie Banner, die direkt um das Rigging herumhängen und nicht tiefer als 1,0 m von oben herabhängen.
Maximale Tiefe der Banner/ Segel bei Abhängungen, die geschlossen um den kompletten Stand am Rigging, oder Hängepunkten herabhängen: 1,0 m von der Oberkante des Banners.

Bauhöhe Foyer CCL Ebene +1
In den Foyers gilt eine Bauhöhe von 3m.

Transparenzprinzip

Ziel ist es, hier genügend Freiraum zwischen Banner und festen Standkonstruktionen auf dem Stand zu schaffen, damit ein Durchblick durch die Ausstellung möglich ist und der Blick auf die benachbarten Stände nicht zu stark durch die Kombination aus hängenden Bannern und festen Standelementen beeinträchtigt wird.

Banner, welche in der Nähe der Standgrenze zum Nachbarstand platziert werden, dürfen auf der dem Nachbarn zugewandten Seite nicht gebrandet oder mit Werbebotschaften versehen werden.

Aufbauten höher als 3,0 m sollten nicht mehr als 50 % der Sicht von einer Seite des Standes zur anderen (auch in Kombination mit anderen Elementen niedriger als 3,0m) verdecken.

Seitenwände

Seitenwände an offenen Seiten (gilt auch für Abhängungen oder sonstige Konstruktionen) sollten nicht breiter als 30 % der Seitenlänge gebaut werden. Ein Zubauen von offenen Seiten ist grundsätzlich zu vermeiden. Besonders Kopf- und Inselstände müssen möglichst transparent gebaut werden, um die entsprechenden Standnachbarn nicht zu benachteiligen und ein einladendes Gesamtbild darzustellen. Bitte bedenken Sie, dass ein positiver Gesamteindruck der Ausstellung sich auch positiv für die einzelnen Aussteller auswirkt.

Für die Wahrung eines einheitlichen Gesamtbildes der Ausstellung hat jeder Aussteller, der einen festen Systemstand verwendet, für eine durchgehende vom Boden bis zur Oberkante saubere weiße Rückwand zu sorgen. Weiße Systemwände betrachten wir dabei als regelkonform.
Diese Regelung gilt auch für Stände an deren Rückwand direkt ein Nachbarstand anschließt, da durch eventuell unterschiedliche Bauhöhen sowie kleinere Zwischenräume die Rückwände freigelegt werden können.

Die Regeln sind auch noch einmal in den Ausstellerinformationen zusammengefasst.

Hin und wieder kommt es zu Situationen, bei denen keine eindeutige Auslegung der Standbau-Richtlinien möglich ist. In so einem Fall behält sich Interplandas Recht vor, die letzte Entscheidung über Genehmigung oder Ablehnung des Standkonzepts unabhängig der Richtlinien zu fällen. Dies geschieht immer mit dem Ziel, eine möglichst transparente, offene, für die Mitaussteller faire und für die Besucher ansprechend gestaltete Ausstellung zu gewährleisten.

Ausnahmen
Der Veranstalter behält sich vor, Ausnahmeregelungen bei den Standbau-Richtlinien zu gewähren, sofern ein Standkonzept aus Sicht von Interplanund/oder der veranstaltenden Gesellschaft eine besondere Bereicherung für die Ausstellung und die Besucher darstellt.

In der Halle 2 sind Abhängungen möglich.

Die Hängepunkte sind über den Onlineshop des CCL möglich. Rückfragen richten Sie bitte an abhaengungen@leipziger-messe.de.

Bitte beachten Sie auch die Regularien des Veranstaltungsortes und stellen Sie sicher, dass alle nötigen Zertifikate / statische Prüfzeugnisse etc. für ihre Abhängungen / Riggingkonstruktionen vorliegen.


In den Foyers sind keine Abhängungen möglich.der

zulässige Bodenbelastung in Halle 2:        33,3 kN/m2 (3 t/m2)

Der Boden besteht aus schwarzen Druckasphaltplatten.
So können wir Ihnen nur wärmstens empfehlen, einen Teppich für Ihre Standfläche über das entsprechende Formular zu bestellen.

Bitte achten Sie beim Verlegen von eigenen Teppichböden darauf, dass die ver-wendeten Klebebänder rückstandsfrei zu entfernen sind. Verschmutzungen und Beschädigungen des Bodens, die einer Sonderreinigung oder einer Reparatur be-dürfen, gehen zu Lasten des Verursachers.

Die Elektro- und Wasserversorgung der Stände erfolgt aus Bodenkanälen.

Bitte beachten Sie, dass es sein kann, dass nicht jeder Stand direkten Zugang zu den o.g. Kanälen hat und dass – je nach Position der Zugänge und Standplatzierung – Nachbarstände von einem sich auf Ihrer Standfläche befindlichen Anschluss versorgt werden müssen. In diesem Fall empfehlen wir, mit einem doppelten Boden zu planen.

Sollte sich der Zugang auf dem Gang vor der Standfläche befinden kann es sein, dass aus Sicherheitsgründen auf dem Gang eine Kabelbrücke verlegt wird.

Ein Recht auf Preisnachlass ergibt sich hieraus nicht.

Sollten Sie einen erhöhten Boden planen, empfehlen wir ab einer Höhe von 10cm eine Rampe bzw. eine Abschrägung einzuplanen. Bitte beachten Sie hierzu auch die u. U. strengeren Regelungen des CCL.

Eingebrachte elektrische Betriebsmittel müssen eine DGUV A3 Prüfung bestanden haben. Entsprechende Zertifikate sind auf Anfrage vorzulegen.

Sofern elektrische Installationen an elektrisch leitenden Bauteilen montiert werden (z.B. Traversen) muss ein Potentialausgleich (=Erdung) montiert werden. Dieser ist über das Formular „Elektroinstallationen“ bestellbar.

Foyers: Tageslicht mit Unterstützung von künstlicher Beleuchtung
Halle 2: künstliche Beleuchtung

Wir bitten Sie, dies bei Ihren Planungen zu berücksichtigen z. B. bzgl. reflektierender Oberflächen von Bildschirmen.

Die Stände sind nicht von oben einsehbar. 

Um den Sprinklerschutz nicht zu beeinträchtigen, müssen die Stände nach oben hin grundsätzlich offen sein.

Decken sind als offen zu betrachten, wenn nicht mehr als 50% der Standfläche geschlossen sind. Sprinklertaugliche Decken mit einer Maschenweite von mindestens 2x4mm bzw. 3x3mm sind bis 30 m² Feldgröße zugelassen.

Werden mehr als 30 m² überbaut, ist der Einbau von Sprinkleranlagen erforderlich.
Generell müssen alle Stände mit Decken vom Veranstaltungsort genehmigt werden.

Es gelten die Sicherheitstechnischen Richtlinien des Congress Center Leipzig.

Bitte halten Sie die entsprechenden Bescheinigungen für eventuelle Kontrollen vor Ort bereit (siehe auch Punkt Technische Hinweise).

Aus brandschutztechnischen Gründen sind Standdecken mindestens schwer entflammbar (nach DIN 4102 bzw. DIN EN 13501-1) auszuführen.

Interplan versucht stets die Bausituation am Veranstaltungsort präzise zu recherchieren. Sollte es dennoch aufgrund von unvorhergesehenen Gegebenheiten zu einer Abweichung der Situation vor Ort kommen, behalten wir uns vor die Standplatzierung nachträglich entsprechend anzupassen bzw. vor Ort noch zu ändern. Hierdurch eventuell entstehende Kosten werden nicht von der Interplan AG getragen.

Allgemeine Richtlinien

Sponsoren und Ausstellern wird empfohlen, die Verhaltenskodizes für pharmazeutische und medizintechnische Firmen zu beachten. Ebenso gilt es, die landesrelevanten Regularien über die Bewerbung von Medizinprodukten zu befolgen. Beispielhaft seien hier die Richtlinien der/des FSA/ EFPIA, BVmed/ Eucomed, EACCME/ CME, Berufsordnungen der Landesärztekammern (national) und die national geltenden Gesetze, z.B. HWG und international geltenden Gesetze genannt.

Entsprechend der Vorgaben des § 20 Abs. (5) FSA-Kodex Fachkreise werden wir auf Anfrage die Bedingung und den Umfang der Unterstützung durch den Aussteller/Sponsor bei der Ankündigung als auch bei der Durchführung der Veranstaltung offenlegen. Sollten Sie dies für Ihr Unternehmen wünschen, vermerken Sie dies bitte auf dem Formular „Wichtige Firmendaten“ bei der entsprechenden Abfrage.
Sollte für eine CME-Zertifizierung des Kongresses durch die zuständige Landesärztekammer eine Offenlegung der gezahlten Ausstellungs- oder Sponsoring-Summen notwendig sein, so behält sich Interplan vor, dem Folge zu leisten. Dazu werden lediglich Firmenname und Summe offengelegt. Persönliche Daten werden keinesfalls weitergegeben.

Für Schäden jeglicher Art an Gebäude oder Inventar, die durch den Aussteller oder den von ihm beauftragten Unternehmen/Erfüllungsgehilfen verursacht werden, haftet alleine der Verursacher. Entstandene Schäden werden anschließend dem Verursacher in Rechnung gestellt. Wir empfehlen jedem Aussteller einen Transport– und Ausstellungshaftpflichtversicherung über ihren eigenen Versicherungspartner abzuschließen.
Es ist untersagt, Nägel oder Schrauben in Wände, Böden oder Decken zu schlagen. Ebenso müssen Feuerwehr- und Fluchtwege sowie alle feuerschutztechnischen Einrichtungen, Notausgänge, Türen und Tore stets freigehalten werden. Standgrenzen sind genau einzuhalten. Grundsätzlich sind am Veranstaltungsort die offiziell kommunizierten und ausgewiesenen Anlieferungswege zu nutzen.

Interplan übernimmt keine Garantie dafür, dass alle baulichen Einschränkungen in den vorliegenden Plänen des Veranstaltungsortes vermerkt bzw. maßstabsgerecht eingezeichnet sind. Für eventuelle Unstimmigkeiten bei der Aufplanung übernimmt INTERPLAN AG keine Haftung! Sämtliche Maße sind vor Ort zu überprüfen. Anfallende Prüfungskosten übernimmt der Aussteller. Pfeiler und andere Einschränkungen der Standfläche gehören zur gemieteten Fläche und begründen keine Minderungsansprüche.

Unser Unternehmen behandelt alle personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Europäischen Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (neu). Für Ihre Anmeldung/Buchung zum genannten Kongress ist das Erheben, Speichen und Verarbeiten Ihrer persönlichen Daten unumgänglich. Dies geschieht ausschließlich zum Zweck der Organisation und Durchführung der Veranstaltung.Ihre Daten werden nur an Dritte weitergegeben, die direkt in den Kongressablauf involviert sind und wenn der organisatorische Ablauf dies erforderlich macht. (Veranstalter, Kongresszentrum, Zulieferer für die Fachausstellung.) Eine komplette Übersicht über die geltenden Datenschutzbestimmungen finden Sie unter folgendem

Link: www.interplan.de/de/datenschutz.php

Print Friendly, PDF & Email
de_DEGerman